Was sind die besten Aktien?

Was sind die besten Aktien?

Speziell in der heutigen von Zinstiefen geprägten Zeit stehen die Chancen auf Gewinne hoch, wenn Sie in Aktien investieren. Schon ganz zu Beginn werden Sie sich wohl die Fragen stellen: Was sind die besten Aktien? Eine eindeutige Antwort darauf lässt sich nicht geben, aber es gibt sehr wohl Anhaltspunkte und Tipps.

Welche Aktien lohnen sich?

Jahr für Jahr ermitteln Experten Antworten auf die wichtige Frage “Was sind die besten Aktien?”. Bevorzugt werden deutsche Aktien unter die Lupe genommen, doch auch im internationalen Rahmen beurteilen Börsenbeobachter die Performance. Manchmal geht es um ein Quartal, häufiger um das gesamte Jahr. In der Regel sind die großen Unternehmen aus IT und Elektronik in den oberen Rängen vertreten, beispielsweise Google, Apple und SAP. Autohersteller wie VW und BMW, nationale Giganten mit globaler Wirkung wie die Deutsche Post, Nestlé, Allianz, BASF, Adidas, Bayer, Procter & Gamble und Diageo werden hoch eingestuft. Solche Dauerbrenner bringen kaum Überraschungen und locken trotzdem mit guten Gewinnchancen. Wer über einen längeren Zeitraum hinweg Dividendensteigerung verbuchen konnte, eignet sich als Investitionsmöglichkeit, sogar für Einsteiger.

Worauf wollen Sie setzen?

Es gilt, beim Aktienkauf zwar einerseits den offiziellen Vorschlägen und Trends Beachtung zu schenken, andererseits aber auch subjektiv an die Investition zu heranzugehen. Überlegen Sie sich, was Ihnen am wichtigsten ist, eine hohe Dividendenrendite von über 4 % gepaart mit Sicherheit und solider Entwicklung oder die Anlage in vielversprechende Neulinge mit Potenzial, bei denen durchaus auch Verlustrisiko besteht. Halten Sie sich an Markenkonzerne mit hohem Schwellenländer-Anteil, stabilen Bilanzen und Preissetzungsmacht, dann ist auf die Aktie Verlass. Ein solcher Schutzpanzer ist vor allem für langfristige Investitionen von Vorteil. Was sind die besten Aktien – diese Frage beantwortet jeder am besten für sich selbst. Es hilft, wenn Sie sich an der finanziellen Stärke und dem Gewinnwachstum orientieren. Wichtig ist mehr die Nachhaltigkeit der Dividenden als die Höhe.

Beitrag hinterlassen

*